GERMANIA e.V. - Lohnsteuerhilfeverein

Wir erstellen für unsere Mitglieder Einkommensteuer-Erklärungen, übernehmen die komplette Abwicklung mit dem Finanzamt, bieten hierzu ganzjährige Steuerberatung ohne weitere Gebühren, überprüfen den Steuerbescheid und kümmern uns auch um evtl. notwendige Rechtsmittel wie z. B. das Einspruchsverfahren.

Durch Bezahlung des sozial gestaffelten Mitgliedsbeitrags erhalten unsere Mitglieder sämtliche satzungsmäßige Leistungen, z.B. Durchführung von Einspruchsverfahren und steuerliche Beratung ergänzend zur Erstellung der Steuererklärung. Klageverfahren sind nicht eingeschlossen.

Als Lohnsteuerhilfeverein beraten wir unsere Mitglieder im Rahmen der zulässigen Vorgaben des § 4,11 StBerG.  Wir fertigen die Einkommensteuer-Erklärungen, wenn diese

a) Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, sonstige Einkünfte aus wiederkehrenden Bezügen (§ 22 Nr. 1 EStG), Einkünfte aus Unterhaltsleistungen (§ 22 Nr.1a EStG) oder Einkünfte aus Leistungen nach § 22 Nr. 5 EStG erzielen,

b)  keine Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieb oder aus selbständiger Arbeit erzielen oder umsatzsteuerpflichtige Umsätze ausführen, es sei denn, die den Einkünften zugrunde liegenden Einnahmen sind nach § 3 Nr. 12, 26 oder 26a EStG in voller Höhe steuerfrei, und

c)  Einnahmen aus anderen Einkunftsarten haben, die insgesamt die Höhe von 13.000,- Euro, im Falle der Zusammenveranlagung von 26.000,-  Euro, nicht übersteigen und im Veranlagungsverfahren zu erklären sind oder auf Grund eines Antrags des Steuerpflichtigen erklärt werden. An die Stelle der Einnahmen tritt in Fällen des § 20 Absatz 2 EStG der Gewinn im Sinne des § 20 Absatz 4 EStG und in den Fällen des § 23 Absatz 1 EStG der Gewinn im Sinne des § 23 Absatz 3 Satz 1 EStG; Verluste bleiben unberücksichtigt.

Die Befugnis erstreckt sich nur auf die Hilfeleistung bei der Einkommensteuer und ihren Zuschlagsteuern.

Soweit zulässig, berechtigt sie auch zur Hilfeleistung bei der Eigenheimzulage und der Investitionszulage nach den §§ 3 bis 4 des Investitionszulagengesetzes 1999, bei mit Kinderbetreuungskosten im Sinne von § 10 Absatz 1 Nummer 5 EStG sowie bei mit haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen im Sinne des § 35a EStG zusammen-hängenden Arbeitgeberaufgaben sowie zur Hilfe bei Sachverhalten des Familienleistungs-ausgleichs im Sinne des EStG und der sonstigen Zulagen und Prämien, auf die die Vor- schriften der Abgabenordnung anzuwenden sind. Mitglieder, die arbeitslos geworden sind, dürfen weiterhin beraten werden.

 

  •  

Durch kontinuierliche Weiterbildungen garantieren wir für einen aktuellen Wissenstand im Bereich des Steuerrechts (i.R. der Beratungsbefugnis).

 

Aus privaten Gründen können wir leider keine neuen Mitglieder mehr aufnehmen!

Webdesign und Webprogrammierung aus Pforzheim von mastro-IT